Diagnostische Kompetenz von Grundschullehrkräften bei der Erstellung der Übergangsempfehlung

SCHEME: INTER

CALL: 2011

DOMAIN: ID - Humanities and Social Sciences

FIRST NAME: Sabine

LAST NAME: Krolak-Schwerdt

INDUSTRY PARTNERSHIP / PPP: No

INDUSTRY / PPP PARTNER:

HOST INSTITUTION: University of Luxembourg

KEYWORDS:

START: 2012-05-01

END: 2014-04-30

WEBSITE: https://www.uni.lu

Submitted Abstract

Das Projekt befasst sich mit der diagnostischen Kompetenz beim Erstellen von Übergangs-empfehlungen von der Grundschule auf die weiterführende Schule. Aufbauend auf unseren bisherigen Arbeiten werden wir im dritten Förderzeitraum ein Modell diagnostischer Kompe-tenz als adaptive Wahl einer geeigneten Verarbeitungsstrategie entwickeln und empirisch untersuchen. Dazu werden drei empirische Studien durchgeführt: (1) Die im ersten Förder-zeitraum begonnene Studie zur prognostischen Validität von Entscheidungsstrategien und Entscheidungen wird fortgesetzt. Mit dieser Studie kann der Frage nachgegangen werden, welche prognostische Validität mit verschiedenen Urteilsstrategien verbunden ist. (2) Eine Trainingsstudie untersucht, inwieweit es möglich ist, eine informationsintegrierende Strategie bei Studierenden des Lehramts zu trainieren. Zuvor wird geprüft, ob eine informationsinteg-rierende Strategie bei Übergangsentscheidungen mit hoher Urteilsqualität verbunden ist. (3) Die letzte Studie untersucht experimentell, inwieweit erfahrene Lehrkräfte in der Lage sind, ihre Verarbeitungsstrategie adaptiv an die situativen Anforderungen anzupassen.

This site uses cookies. By continuing to use this site, you agree to the use of cookies for analytics purposes. Find out more in our Privacy Statement