Ökologisches Praktikum

SCHEME: PSP-Classic

CALL: 2014

DOMAIN: SR - Environmental and Earth Sciences

FIRST NAME: Isabelle

LAST NAME: Buck-Schaul

INDUSTRY PARTNERSHIP / PPP: No

INDUSTRY / PPP PARTNER:

HOST INSTITUTION: Lycée Michel Lucius

KEYWORDS:

START: 2015-05-04

END: 2015-05-10

WEBSITE:

Submitted Abstract

Vom 4.5.-10.5.15 werden 2 PS Schulklassen des Lycée Michel Lucius eine Forschungsreise nach Föhr unternehmen um dort in Begleitung und unter der Leitung ihrer Biologielehrerinnen und -lehrer und geschultem Personal der Schutzstation Wattenmeer das Wattenmeer kennenzulernen. Sie sollen so für ihre Umwelt sensibilisiert werden, neue Biotope anhand naturwissenschaftlicher Arbeitsmethoden erforschen und so ihre erlernten ökologischen Vorkenntnisse ganzheitlich zu erfassen. Durch die wissenschaftliche Vorgehensweise bei der Feldarbeit sollen die Schülerinnen und Schüler verschiedene Facetten der Ökologie eigenständig erarbeiten, verschiedenen ökologischen Fragestellungen nachgehen und diese hinterfragen. Durch diese Vorgehensweise wird das Schulbuchwissen an konkreten Beispielen illustriert und dies ermöglicht es den Schülern effektiver und somit nachhaltiger zu lernen.Auf Föhr werden zu diesem Zweck mehrere Aktivitäten angeboten.- bei einer Watterkundung werden Tiere und Pflanzen bestimmt und erfasst;- bei einer Seetierfangfahrt lernen die Schülerinnen und Schüler weitere Bewohner des Wattenmeeres kennen und sollen erkennen, inwiefern diese Tiere und Pflanzen an das Leben im Wattenmeer angepasst sind;- das Einrichten eines Aquariums ermöglicht es das Verhalten von Wattbewohnern über einen längeren Zeitraum zu beobachten;- bei einer geführten vogelkundlichen Fahrradtour werden Rast- Brutgebiet, Artenvielfalt… erkundet.- Ein Ausflug auf die Hallig Hooge wird den Schülerinnen und Schülern ermöglichen die Salzwiesen zu studieren.- Im Sturmflutkino werden die schwierigen Lebensbedingungen der Hallig-Bewohner gezeigt.- Ein Besuch der Schutzstation Wattenmeer auf Hallig Hooge und ein Besuch des Nationalpark-Zentrums auf Föhr ermöglichen es, die erworbenen Kenntnisse zu wiederholen und zu vertiefen.- Bei einer weiteren Fahrraderkundungstour wird die Insel in ihrem Gesamten erfasst und beschrieben.Das Arbeiten und Leben der Schülerinnen und Schüler in Gruppen soll außerdem ihre Sozialkompetenzen fördern. Im Gegensatz zum Unterricht im Klassenzimmer haben die Schülerinnen und Schüler hier die Möglichkeit einen Lebensraum konkret zu erfassen und zu analysieren. Das praktische Arbeiten steht im Vordergrund und die Schüler sollen sich in die Lage eines Forschers versetzen. Da die meisten dieser Schülerinnen und Schüler später einen Beruf im paramedizinischen oder sozialen Bereich ergreifen werden scheint es uns auch wichtig soziale Kompetenzen zu fördern.

This site uses cookies. By continuing to use this site, you agree to the use of cookies for analytics purposes. Find out more in our Privacy Statement