Vom Virtuellen zum Realen

SCHEME: PSP-Classic

CALL: 2014

DOMAIN: SC - Societal Challenges

FIRST NAME: Martin

LAST NAME: Weber

INDUSTRY PARTNERSHIP / PPP: No

INDUSTRY / PPP PARTNER:

HOST INSTITUTION: Deutsch-Luxemburgisches Schengen-Lyzeum

KEYWORDS:

START: 2014-11-17

END: 2015-02-09

WEBSITE:

Submitted Abstract

Das Projekt verbindet die virtuelle Softwarewelt mit der realen Welt:3D-Modellierung und -Druck:Mit einer Software wurden 3D-Modelle erstellt, die dann ausgedruckt werden konnten. Dabei haben die Schülerinnen und Schüler die Vorteile erkannt, ihre eigene Kreation später in der Hand zu halten und wortwörtlich zu begreifen.3D-Scan:Das Projekt wurde gegenüber dem Antrag um den Punkt 3D-Scan erweitert. Vielen Schülerinnen und Schülern steht zu Hause eine Spielekonsole zur Verfügung, deren Sensoren mit Hilfe kostengünstiger oder freier Software in der Lage sind, Körper oder Personen aufzunehmen und in ein druckbares 3D-Format zu transformieren. Die Schülerinnen und Schüler haben gelernt, was man dazu braucht und wie man damit umgeht.Ziele:Die Schülerinnen und Schüler haben die Unterschiede erkannt zwischen dem „idealen“ Modell und der „realen“ Wirklichkeit, denn das Modell entspricht nie vollständig der Wirklichkeit.Die Schülerinnen und Schüler haben die Prozesse und die Hindernisse kennen gelernt, die zum gescannten bzw. zum gedruckten Modell führen. Dies ist ein wichtiger Beitrag für ihr späteres Arbeitsleben.Im Einzelnen fördern wir die Schülerinnen und Schüler wie folgt:Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten,Förderung der Kreativität,Verbesserung des räumlichen Sehens und Verstehens,Praktischer Einblick ins Ingenieurswesen,Computergestütztes Produktdesign,Präsentation von Ergebnissen,Beschreibung von Erfahrungen.Besuchen Sie unsere Internetseite http://3d.schengen-lyzeum.eu

This site uses cookies. By continuing to use this site, you agree to the use of cookies for analytics purposes. Find out more in our Privacy Statement